Judoanzug Testbericht Ippon Gear Fighter

Der Judoanzug Ippon Gear Fighter ist einer der ersten Modelle der Eigenmarke des Ippon Shops. Im Test bei judowear konnte der Judo-Gi mehr als überzeugen. Der ausführliche Testbericht im Folgenden.

Eckdaten

  • 75 % Baumwolle, 25 % Polyester, Hose 100% Baumwolle
  • ca. 730 g/qm Materialstärke
  • In den Größen 140 – 205 cm inkl. Zwischengrößen verfügbar
  • Jacke und Hose sind einzeln bestellbar
  • Verschiedene Farben verfügbar (weiß, blau, grün, gelb, schwarz, rot [nach Anfrage])
  • Slim und normales Modell verfügbar
  • enger Schnitt
  • Hose wurde an den Knien verstärkt
  • Vorgewaschen (Pre-Shrunk)

Bilder

Verarbeitung und Haltbarkeit

Die Verarbeitung des Fighters erinnert stark an die mir bekannten adidas Modelle wie dem Champion II. Was auffällt, ist das breitere Revers im Vergleich zum Champion. Wie man auf den Bildern auch schon erkennt, sieht der Anzug optisch sehr ansprechend aus und fühlt sich auch genauso an! Der Stoff macht einen sehr guten Eindruck – sehr weich und durch seine taillierte Passform doch nicht einfach zu greifen. Mit Sicherheit ist die Passform und die Leichtigkeit des Anzuges für einige Judokas gewöhnungsbedürftig. Wie auch beim Champion liegt das Gewicht bei ca. 730g/qm.

Die Schulterabzeichen wurden in den Judoanzug eingestickt. Die Verarbeitung erscheint sehr sauber.

Die Hose macht einen guten Eindruck. Der Saum ist sauber abgenäht, die Knie verstärkt.

Zur Haltbarkeit kann ich aktuell noch keine Aussage treffen. Diese Informationen werde ich nachliefern. Wenn ihr bereits Erfahrungen sammeln konntet, lasst es mich gerne wissen! Da die Verarbeitung sehr gut ist und der Stoff ähnlich dem des adidas Chamion II ist, gehe ich von einer sehr langen Haltbarkeit aus Stoffsicht aus.

Passform und Waschempfehlung

Der Judo-Gi ist genau wie die adidas Modell vorgewaschen und läuft nur ca. drei cm ein. Diese Info ist wichtig, da die Anzüge häufig perfekt vor dem Waschen passen, danach aber zu klein sind. Empfehlung laut Hersteller ist bei 175cm Körpergröße die Größe 170cm. Ich bin 172cm groß und ca. 82kg schwer. Für mich hat der Anzug in Größe 170 perfekt gepasst.

Der Anzug steht zusätlich als slimfit Variante zur Verfügung.

Vergleich des normalen Modells mit dem slim Modell (hier)

Die slimfit Variante ist identisch mit der normalen Variante. Lediglich an der Taille ist der Umfang geringer. Getestet haben wir die Größe 170 slim an einem Judoka der 66kg hat – mit dem Ergebnis, dass der Anzug perfekt passt. Dagegen passe ich nicht hinein. Bilder des Größenunterschiedes liefere ich nach.

Einige generelle Informationen zum Thema Waschen und Pflege von Judoanzügen habe ich hier zusammengetragen.

Fazit und Preis

Wer nicht auf internationalen Wettkämpfen kämpft und einen körperbetonten und leichten Anzug sucht, ist mit dem Ippon Gear Fighter bestens beraten.

Ich werde zeitnah noch Bilder des Anzuges in anderen Farben nachliefern. Uns, den Judokas in meinem Verein, hat der Judoanzug so gut gefallen, dass wir ihn als Mannschafts-Anzug für die Oberliga 2017 ausgewählt haben. Hier stimmt einfach das Preis-Leistungsverhältnis!

Der Ippon Shop bietet euch an 10% Rabatt beim Kauf des Anzuges zu erhalten. Bitte gebt bei der Bestellung den Gutscheincode AF-WEAR ein und es werden direkt 10% abgezogen. Direktlink zum Anzug.

Ich hoffe der Testbericht des Judoanzuges gefällt euch. Habt Ihre Feedback für uns? Hinterlasst einfach ein Kommentar!

Author: Jan

Judo Fanatiker seit 2001. Aktiver Kämpfer in der Oberliga im HJV, 1. DAN und Trainer C. Mitglied im JC Hünfelden und 2. Vorsitzender.
Ich teste für euch alles was mit Judoanzügen, Judobüchern oder Judo spezifischem Zubehör zu tun hat!
Ihr habt Wünsche oder Feedback für mich? Kontaktiert mich einfach!

Ippon Gear Fighter

ab €69
Ippon Gear Fighter
9

Verarbeitung

9/10

    Preis

    9/10

      Schnitt

      9/10

        Autor-Meinung

        10/10

          Pros

          • leichtes Gewicht
          • Körperbetont / moderner Schnitt
          • Gute Verarbeitung
          • TOP Preis/Leistung

          Cons

          • keine Lizenz

          Ähnliche Beiträge